Sie sind hier:  Bombays  »  Der Bombay Traum

Es war einmal....

Eine Tier Zeitung, die ihre Schwester in den Fingern hatte… Oh Ilona schau mal da, ist die nicht süß, und zeigte auf eine schwarze Katze, ohne zu wissen was das für eine ist…. Und was sie uns damit antat.

Ilona,

oh zeig mal und nahm ihr die Zeitschrift aus den Fingern…

Oh, die ist ja süß….

und wie die glänzt, die hat ja so schöne Kupfergoldfarbende Augen ..

SO EINE MÖCHTE ICH MAL HABEN.

Das war vor einigen Jahren und scheinbar hat DIESE Bombay Katze sich in ihrem Kopf ziemlich stark eingebrannt.

Aber wie das immer im Leben ist,

alles auf einmal geht halt nicht, zu mal Frau Dosi ja noch vom KATER besetzt war, mit immer hin schon fast 17 Jahren ein alter Herr, der schon vor einigen Jahren seine Lebensgefährtin und Schwester an einer Nierenkrankheit verloren hat.

2005

ging es leider nach immer hin 17 1/2 Jahren aufgrund einer Nierenkrankheit immer schlechter und Ilona musste sich schweren Herzen dazu entschließen den Kater, (er hieß wirklich KATER) einschläfern zu lassen.

Es brauchte seine Zeit,

bis sich Ilona für einen Neuzugang öffnen konnte.

Immer wieder mal schaute sie in Zeitungen, oder im Internet, und hörte sich um, aber die Richtige war nicht dabei….

Einmal schauten wir uns gemeinsam ein Duo an, aber so richtig Zugang zu den Miezen und deren Dosis, bekamen wir nicht…. Also hieß es mal wieder „wir melden uns dann“

2008 war es dann soweit….

Ilona Stöberte mal wieder im Netz und suchte ein paar Bombay Katzen…sie wurde auch fündig, und das auch noch mitten in Berlin…

Aber als wir dann anriefen, sagte uns die nette Dame „Oh schade die Letzte ist grade gestern versprochen worden…“ naja so spielt das Leben…

Ilona ganz traurig nun doch keine Mieze zu bekommen, wurde natürlich von ihrem Liebsten (meiner einer) brav getröstet und dieser meiner einer setze sich natürlich mit vollem Elan an den Rechner und suchte noch intensiver nach Bombay Katzen, nach einiger Zeit Schwupps da war sie die Annonce..

Suche Liebevolle Dosi für reinrassige Bombay Katze

alles Nachwuchs von Ben

Mir kam die Anzeige ja ein wenig suspekt vor, aber noch nicht so das ich mich nicht überreden lassen konnte dort mal anzurufen. Es war Mittwoch und wir beide hatten noch Urlaub.

Also ran ans Telefon und gewählt. Am anderen Ende ein netter Mann der uns mit Bombay mal Bombay durch Burma gibt Bombay voll textete.. und wir nix aber auch gar nix verstanden hatten J

Wir nur, hm Nett, was wollte er uns damit erklären

Am Ende gab er uns die Nummer von seinem Frauchen, und sagte… sie weis das alles besser, ruf doch mal unter …. an.

Gesagt getan…. Nach gut einer Stunde Telefongespräch stand fest…

Juchu wir fahren mal eben nach Nußloch, äh Cloppenburg ein paar Handtaschen, nene Bombay Katzen anschauen.

Aber das ging leider erst am nächsten Samstag…. Snief so lange noch warten.

Naja, hatten wir noch genug Zeit unsere Wohnung Katzengerecht umzugestalten und Fröhlich Katzenmobiliar einshoppen zu gehen.

Samstag früh, mitten in der Nacht, rasselte der Wecker und wir fuhren um 8:00 Richtung Cloppenburg los.

Gegen 12:00 waren wir vor Ort und wurden sehr Freundlich von Ludwina und Christian empfangen. Wir kamen in das Haus und wurden sozusagen von Burma und Bombay´s umzingelt..

Überall flitzten kleine Fellbündel umher, außer einem… der nahm Anlauf und Schwups war er auf die Schulter von Ilona geklettert… nach dem wieder absetzten, nö hier bleib ich nicht, also Anlauf und wieder hoch… das ging noch einige Male so und dann stand für Ilona fest.

Der iss es.


Wer soll´s gewesen sein WILLI.. Alias Jubaka Burmapanther.

Nach einiger Zeit

holte Ludwina ein Leckerli aus dem Schrank und binnen kürzester Zeit war sie von Fellflitzern umzingelt.

Meiner einer konnte sich mal wieder nicht so schnell entscheiden, denn die waren ja alle sooooo süß..

Wir sprachen einige Stunden mit den beiden und schauten dem Lustigen treiben der Katzen(plage) zu.
Schlussendlich konnte sich auch meiner einer von einer Katzendame (Micky) becirzen lassen und wir bestimmten dann, die beiden sollen es werden.

Nach dem wir

den Papierkram, Stammbaum, Impfpass und so weiter geklärt hatten, verließen wir mit samt den beiden Fellflitzern unter leichten Tränen von Ludwina das Haus, auf dem Weg nach Berlin.

Wir waren schon nach dem ersten (eigentlich dem zweiten (Ludwina))Telefongespräch davon überzeugt, dass wir hier eine sehr liebevolle Hobbyzucht von Bombay Katzen gefunden haben, was sich bei dem Besuch auch bestätigt hat.

Wer Bombay Katzen sucht, dem kann man diese Adresse von unserer Seite her nur empfehlen.

Die Adresse kann per Kontaktformular angefordert werden.

Unser Eindruck ist,

dass die beiden ohne finanziellen Hintergedanken und mit viel Tierliebe diese Zucht betreiben.

Einen Preis haben wir auch bezahlt, den wir aber auch für gerechtfertigt hielten.

Wir haben gesehen, dass es den beiden bei den Tieren nicht darum ging ihr täglich Brot zu verdienen, sondern aus Liebe zu den Tieren und um die Art zu erhalten.

Nach dem wir nun gegen 20:00 wieder in Berlin angekommen sind, eine erstaunlich ruhige und problemlose Fahrt hatten, dürften die beiden erstmals ihr neues Reich in Beschlag nehmen.

23.2.2009 Fortsetzung

Hm jetzt hat meiner einer keine Lust mehr, also später mehr

Willi wie er auch ist,

hat sich nicht wirklich lange bitten lassen und erkundete, unter dem ein oder anderen Miau, die Gemächer

Micky hatte wohl noch nicht so die Lust und verbrachte dann doch die erste Stunde lieber in der Transportbox.

Während Ilona Willi die Wohnung zeigte,

er wollte das nämlich nicht alleine und forderte sie mit seiner noch zaghaften Stimme immer wieder auf mit in den nächsten Raum zu kommen und das Licht anzuschalten damit er sich besser umsehen konnte, wurde Micky langsam neugierig.

Sehr viel vorsichtiger als ihr Bruder, aber dafür umso genauer, erkundete nun auch sie ihr neues Reich. Nach ca. einer Stunde war die Inspektion beendet und das neue zu Hause für gut befunden, denn beide machten es sich auf dem Schoß von Ilona bequem und schliefen den Schlaf der gerechten.

Die erste Nacht

war wieder erwartend sehr ruhig. Beide Babies schliefen gut durch, nur am nächsten Morgen waren sie schon um 7.00 Uhr der Meinung das es Zeit zum aufstehen ist, und das im Urlaub. Also raus aus den Federn und erstmal Frühstück für die beiden serviert, ja ich denke das war lecker, alles aufgefressen. Den Tag über war noch sehr viel zu erkunden und man musste sich ja schließlich auch noch kennen lernen.

Das spielte sich aber doch recht schnell ein.

So war es auch kein Problem, dass am dritten Tag als der Kratzbaum geliefert wurde den wir bestellt hatten, mit Hilfe von zwei sehr neugierigen Bombaybabies aufgebaut werden konnte.

Man war das ein Spaß, selbst das Bohren störte die beiden kein bisschen. Als der Katzenspielplatz dann fertig da stand, war ich stolz, Ilona froh und die Katzen glücklich. So muss das sein bei Familie Bombay, alles geht Hand in Pfote.

Nun ist fast ein halbes Jahr rum und wir beide können uns kaum noch vorstellen wie es ohne die beiden einmal war. Eines ist aber gewiss, dass war die beste Entscheidung die wir treffen konnten. Bombay Katzen sind echt was ganz besonderes.

Sie sind dem Menschen sehr zugewandt,

sehr schlau, umgänglich, verschmust, verspielt, lernwillig und manchmal auch etwas redselig. Ach was ich fast vergessen hätte sie sind unheimlich vorsichtig, im Sinne von es ist noch nichts zu Bruch gegangen. Sie haben begriffen wo man kratzen darf und wo nicht, dass man kein Menschenessen bekommt und das betteln unerwünscht ist.

Ja und was haben sie uns gelehrt?

Das der Tag mehr Stunden hat wenn man früh aufsteht, dass gekuschelt wird auch wenn man grad keine Zeit hat und das an erster Stelle natürlich immer unsere „Kinder“ stehen.

Wir wünschen allen Lesern

auch eine solch schöne Erfahrung und lasst Träume wahr werden. ES LOHNT SICH.